Alles rund um das Grundbuch

Jeder hat schon mal davon gehört, aber keiner weiß genau, was es ist, welchen Sinn es hat und was man beachten muss. Wir haben deswegen viele Antworten auf häufige Fragen in diesem Blogbeitrag zusammengefasst.

Letzte Überarbeitung März 2021

Thomas Beck

Thomas Beck

Immobilienexperte

Factbox zum Grundbuch

Das Grundbuch wird von den zuständigen Bezirksgerichten geführt und ist ein öffentliches Verzeichnis.

Darin werden die dringlichen Rechte an Grundstücken eingetragen, das heißt Sie erfahren alles rund um das Thema:

  • Eigentum 
  • Pfandrecht
  • Baurecht
  • Dienstbarkeiten und Reallasten (von beiden gibt es verschiedene Arten)

Durch besondere Anmerkungen werden Eigentumsverhältnisse relativiert, wie z.B. eine Rangordnung bei Krediten oder einem Konkurs oder durch Ersichtlichmachungen, wie z.B. öffentlich-rechtliche Verpflichtungen.

Wann benötige ich einen Grundbuchauszug?

Zum Beispiel im Falle eines Immobilienverkaufs. Mit dem Grundbuch kann belegt werden, ob Sie wirklich der alleinige Eigentümer sind und eventuell noch Hypotheken oder Ähnliches auf der Immobilie bzw. dem Grundstück lastet.

Sie benötigen auch einen Grundbuchauszug bei der Kreditprüfung einer Bank zur Immobilienfinanzierung. So kann das Eigentumsverhältnis der Immobilie festgestellt werden. Die Banken lassen sich im Zuge einer Finanzierung auch noch im Grundbuch einen bestimmten Betrag als Sicherheit eintragen.

Bewertung Immobilie Beispiele

Die Grundbucheinsicht

Wenn Sie ein Grundstück oder eine Immobilie kaufen wollen, sollten Sie unbedingt einen Blick in das Grundbuch werfen. Dort wird nämlich der oder die Eigentümer festgehalten und es sind sämtliche Belastungen eingetragen.

Einsichtnahme bei Gerichten

Bei Gericht können Sie die Einsicht in das Hauptbuch, in die Hilfsverzeichnisse, in das Verzeichnis der gelöschten Eintragungen sowie in die aktuelle Grundbuchsmappe nehmen. Ein Grundbuchsauszug ist grundsätzlich persönlich oder schriftlich anzufordern.

Finden Sie jetzt Ihr zuständiges Gericht

Einsichtnahme bei Notaren

Jeder Notar kann durch die Eigenschaft als Gerichtskommissär Einsicht in das Grundbuch gewähren, Grundbuchauszüge erstellen oder beglaubigen. Der Notar darf dabei dieselben Gebühren verrechnen wie das Gericht für einen Grundbuchauszug.

Grundbuchabfrage über das Internet

Dank dem Internet können Sie auch online Grundbücher einsehen. Die Grundstücksdatenbank steht jedem gegen ein bestimmtes Entgelt über die folgenden autorisierten Stellen online zur Verfügung:

  • ADVOKAT Unternehmensberatung Greiter & Greiter GmbH
  • Auszug.at – Wiener Zeitung Digitale Publikationen GmbH
  • BREX Business Register Exchange GmbH / 360 kompany AG
  • EDV-Technik Dipl.-Ing. Went Gesellschaft m.b.H.
  • HF Data Datenverarbeitungsgesellschaft m.b.H.
  • lexunited – online information system GmbH
  • MANZ’sche Verlags- u Universitätsbuchhandlung GmbH
  • ÖGIZIN GmbH
  • UVST Datendienste GmbH
  • Vendaro m-commerce Dienstleistungen GmbH

Die Gebühren für eine Grundbuchabfrage über das Internet finden Sie hier

Gebühren (bei Gericht und Notaren)

Grundbuchsauszüge aus dem Hauptbuch und Auszüge aus den Hilfsverzeichnissen kosten in Österreich 14,40 Euro. Die Zahlung kann bar oder per Bankomatkarte, Kreditkarte oder Gebühreneinzug erfolgen.

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten,

dann fordern Sie jetzt unverbindlich ein Preisangebot an

✓ Kostenlos & unverbindlich
✓ Keine Registrierung
✓ Beratung direkt in Ihrer Region