Immobilienverkäufer-FAQ

Fragen & Antworten rund um den Immobilienverkauf

1. Immobilien Verkäuferportal
2. Wertermittlung
3. Immobilienverkauf
4. Dokumente & Unterlagen
5. Steuern, Zinsen & Gebühren

Immobilien Verkäuferportal

Welche Vorteile habe ich durch immobilien-verkaeuferportal.at?

Immobilienbewertung

Wir helfen Ihnen dabei, den passenden Verkaufspreis für Ihre Immobilie zu finden. Dazu erstellen wir eine kostenlose Immobilienbewertung.

Immobilienkäufer finden

Wir finden für Sie die Interessenten, die Ihre Immobilie kaufen wollen. Dabei achten wir darauf, dass wir gemäß Ihren Vorgaben handeln und Sie über alle Schritte informiert werden.

Über 300 Immobilienbewertungen

Mit unseren Partnern nehmen wir rund 300 Immobilienbewertungen pro Monat in Österreich vor.

Über 15 Partner in ganz Österreich

Österreich ist groß und die Bundesländer sowie der Immobilienmarkt verschieden. Deshalb arbeiten wir österreichweit mit über 15 Partnern zusammen.

Kompetente Beratung – geprüfte Berater

Es ist uns wichtig, dass Sie bestmöglich beraten werden. Darum achten wir darauf, dass Ihr Immobilienmakler über regionales und umfangreiches Wissen verfügt.

Durchschnittlich 8 % besserer Verkaufspreis

Unsere Maklerpartner erzielen im Schnitt um 8% einen höheren Verkaufswert, als der Verkäufer vor der Schätzung gedacht hatte. Profitieren auch Sie davon.

Welche Kosten entstehen mir durch immobilien-verkaeuferportal.at?

Eine Immobilienbewertung oder Beratung über unser Portal ist für Sie völlig kostenlos.

Entscheiden Sie sich für den Verkauf über unseren Partner, können Kosten für die Dienstleistung entstehen. Diese Kosten werden Ihnen aber bereits immer vor der Dienstleistung schriftlich mitgeteilt. So erwarten Sie bei uns keine bösen Überraschungen oder versteckten Kosten.

Mit welchen Immobilienmaklern arbeitet das Immobilien Verkäuferportal zusammen?

Uns ist es wichtig, nur mit erfahrenen Immobilienmaklern in ganz Österreich zusammenzuarbeiten. Jeder Immobilienmakler wird von uns auf Vertrauen und Kompetenz überprüft. Bei unseren Partnern stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt.

Wie sicher sind meine Daten bei immobilien-verkaeuferportal.at?

Für uns und unsere Partner ist ein diskreter Umgang mit Ihren Daten wichtig. Mehr dazu erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wertermittlung

Was ist eine Immobilienbewertung?

Eine Immobilienbewertung ist eine Feststellung des aktuellen Immobilienpreises unter speziellen Gesichtspunkten.

Wie kann ich eine Immobilienbewertung anfordern?

Eine Immobilienbewertung kann durch einen Immobilienmakler oder Gutachter durchgeführt werden. Sie können eine Immobilienbewertung direkt bei einem Makler bzw. Gutachter oder über Portale wie dem Immobilien Verkäuferportal anfordern.

Wie funktioniert die Immobilienbewertung über das Immobilien Verkäuferportal?

1. Online Bewertung anfordern

Über unser Portal können Sie schnell & einfach eine Immobilienbewertung anfordern. Geben Sie einfach die abgefragten Daten zu Ihrem Objekt ein und unser regionaler Partner kümmert sich um Ihre Einschätzung.

2. Bewertung erhalten

Sobald unser Partner mit der Einschätzung Ihrer Immobilie fertig ist, wird Sie dieser kontaktieren und Ihnen die Bewertung zur Verfügung stellen. 

3. Immobilie verkaufen

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, unterstützen Sie unsere Partner gerne dabei. Sie profitieren dabei von einem bestehenden Käufernetzwerk und langjähriger Markterfahrung.

Wie lange dauert es, bis ich meine Bewertung über das Immobilien Verkäuferportal erhalte?

Unsere Maklerpartner versuchen jede Anfrage möglichst schnell zu bearbeiten. Je nach derzeitiger Anfrage kann die Zeitspanne zwischen Anfrage und fertiger Bewertung länger oder kürzer sein. In der Regel erhalten Sie Ihre Immobilienbewertung innerhalb weniger Tage.

Welche Wertermittlungsverfahren gibt es?

Es gibt in Österreich 3 unterschiedliche Verfahren zur Wertermittlung einer Immobilie:

Vergleichswertverfahren

Beim Vergleichswertverfahren wird die zu bewertende Immobilie mit ähnlichen Immobilien verglichen. Dieses Verfahren kommt vor allem bei der Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken zum Einsatz.

Ertragswertverfahren

Grundsätzlich dient es einer möglichen Prognose für Miet- oder Pachterträge. Es wird aber auch bei Behörden und Finanzinstituten angewendet. Wichtig bei der Berechnung sind unter anderem der Bodenwert, die Bodenwertverzinsung, der Liegenschaftszins sowie mögliche Miet- oder Pachterträge.

Sachwertverfahren

Das Sachwertverfahren berechnet, was es Kosten würde, die Immobilie in dieser Form zu bauen bzw. auszustatten. Es kommt bei der Verkehrswertermittlung von Eigentumswohnungen und Ein- bzw. Zweifamilienhäuser zur Anwendung.

In welchem Fall benötige ich einen Gutachter?

Erbfall

Gibt es nach einem Todesfall mehrere Erben, ist es wichtig, ein Gutachten zu erstellen. So können Sie Streit in der Erbengemeinschaft am besten umgehen. Auch bei der Berechnung der Erbschafts- und Schenkungssteuer ist oft ein Gutachten nötig. Wenn das Finanzamt den Wert zu hoch schätzt, kann Ihnen nur noch ein Sachverständiger helfen.

Scheidung

Wenn eine Immobilie beiden Parteien gehört, dann ist für die richtige Aufteilung des Vermögens nur mit einem Gutachten möglich. Wenn Sie also ein Wertgutachten für Gericht, Behörde, Finanzamt etc. benötigen, können Sie aus Kostengründen auf einen Immobilienmakler zurückgreifen.

In welchem Fall benötige ich einen Makler?

Ein Immobilienmakler vermittelt in der Regel Immobilien zwischen Verkäufern und Käufern. Die Bewertungen, welche Makler erstellen, sind vor Gericht oder einer Behörde jedoch nicht gültig. Diese Bewertungen können beim Immobilienverkauf trotzdem herangezogen werden. Makler arbeiten meist auch auf Erfolgsbasis – solange die Immobilie nicht verkauft wird, ist der Service meist kostenfrei.

Immobilienverkauf

Wie hoch sind die Immobilienpreise in meiner Region?

Die Immobilienpreise hängen von der Immobilie, der Art der Immobilie, dem Zustand, der Ausstattung und dem aktuellen Immobilienmarkt ab. Eine Übersicht über die aktuellen Immobilienpreise in Ihrer Region finden Sie auf der folgenden Seite.

Welcher Verkaufskanal ist der beste?

Welcher Verkaufskanal für Ihren Immobilienverkauf am besten geeignet ist, hängt vor allem von Ihrer Immobilie und der passenden Zielgruppe ab. Nicht jede Zielgruppe kann über jeden Verkaufskanal erreicht werden. Überlegen Sie sich genau, wer Ihre Zielgruppe ist. Investoren, Familien, naturverbundene Menschen, junge Paare oder vielleicht Singles?

Wenn Sie Unterstützung bei der Inserierung benötigen, stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Seite. Einfach online eine kostenlose Beratung bei uns anfordern.

Was ist ein Bieterverfahren beim Immobilienverkauf?

Beim Bieterverfahren inserieren Sie Ihre Immobilie nicht zu einem festen Kaufpreis, sondern setzten auf eine möglichst hohe Nachfrage. Interessenten können über eine gewisse Zeit Gebote für Ihre Immobilie abgeben. Je höher die Nachfrage für das Objekt, desto besser sind meist auch die Gebote.

Durch das Bieterverfahren können Sie Interessenten unter Konkurrenzdruck setzten, sodass diese möglichst hoch für Ihre Immobilie bieten. Sie geben also keinen festen Preis vor, sondern setzen auf einen Bieterkampf, der den Immobilienpreis nach oben treiben soll. Meist werden so vor allem Renditeimmobilien an Investoren verkauft. Aber auch immer mehr private Verkäufer nutzen die Möglichkeit eines Bieterverfahrens.

Dokumente & Unterlagen

Was ist ein Exposé?

Im Immobilienbereich ist ein Exposé eine Zusammenfassung bzw. Übersicht über eine Immobilie. Darin werden die wichtigsten Fakten festgehalten und Bilder platziert. Ihr Exposé ist das erste, was Interessenten von Ihrer Immobilie zu sehen bekommen. Darum sollten Sie dies möglichst ansprechend gestalten, interessante Beschreibungen verfassen und ansprechende Bilder nutzen.

Was darf in meinem Exposé nicht fehlen?

Ein paar der wichtigsten Objektdaten in einem Exposé sind:

  • Größe der Wohnung
  • Größe von Balkon, Terrasse und Garten
  • Anzahl der Zimmer
  • Einbauküche ja/nein
  • Ausstattung
  • Kellerabteil ja/nein
  • Personenlift vorhanden
  • Parkplatz inkludiert
  • Lagebeschreibung

Was steht im Energieausweis?

Im Energieausweis wird die Gesamtenergieeffizienz Ihrer Immobilie angegeben. Darin findet man Angaben zu den verwendeten Heizstoffen sowie Energiekernwerte des Gebäudes. Beim Verkauf Ihrer Immobilie müssen Sie den Energieausweis vorlegen können.

Wofür ist das Baulastenverzeichnis?

Darin werden die Baulasten jedes Grundstücks aufgeführt. Eine Baulast ist eine Handlung, welche Sie als Eigentümer des Grundstückes entweder unterlassen, zu dulden oder durchzuführen haben. Dieses Dokument ist wichtig, da Eigentümer durch Baulasten oft eingeschränkt werden. Ein Beispiel hierfür wäre die Erschließungsbaulast. Diese besagt, dass eine bestimmte Fläche Ihres Grundstückes von anderen als Zu- oder Durchfahrt genutzt werden darf.

Was ist der Bebauungsplan?

In einem Bebauungsplan wird festgehalten, wie ein Grundstück bebaut werden darf. Der Bebauungsplan gibt Interessenten Auskunft darüber, auf welche Art und Weise ein Grundstück bebaut werden darf.

Was ist ein Grundriss?

Als Grundriss wird die zeichnerische, zweidimensionale Abbildung einer Immobilie bezeichnet. Interessenten erhalten anhand des Grundrisses einen ersten Überblick über die Raumaufteilung der Immobilie.

Was ist das Grundbuch?

Das Grundbuch ist ein öffentliches Verzeichnis. Darin wird jedes Grundstück eines Bezirks auf einem Grundstücksblatt eingetragen. Dieses Verzeichnis wird immer beim Amtsgericht geführt und kann dort auch eingesehen werden. Auf einem Grundbuchauszug können Sie also wichtigen Infos zu Hypotheken und Eigentümerverhältnissen sehen.

Steuern, Zinsen & Gebühren

Wie hoch ist die Maklerprovision?

Beim Immobilienverkauf bzw. Kauf kann der Makler sowohl an den Verkäufer als auch an den Käufer eine Provision verrechnen.

Diese richtet sich nach der gesetzlichen Höchstgrenze:

  • Verkaufspreis bis 36.336,42 € – max. 4 % des Preises*
  • Verkaufspreis über 48.448,51 € – maximal 3 % des Preises*

* Dazu kommen noch 20% Umsatzsteuer, die dem Maklerkunden noch aufgeschlagen werden.

Die Höhe der Provisionen kann immer verhandelt werden.

Wer bezahlt den Immobilienmakler?

Für die Maklerprovision können sowohl Käufer als auch Verkäufer aufkommen. Wer die Provision trägt, muss jedoch bereits im Vorfeld geklärt werden.

Was ist die Immobilienertragssteuer?

Dies ist eine besondere Erhebungsform der Einkommenssteuer auf Gewinne von Immobilien- und Grundstücksverkäufe. Sämtliche Gewinne aus privaten Immobilienverkäufen unterliegen seit April 2012 der Einkommenssteuerpflicht.

Wann muss ich die Grunderwerbssteuer zahlen?

Die Grunderwerbssteuer fällt immer dann an, wenn der Eigentümer eines Grundstücks gewechselt wird. Im Allgemeinen beträgt die Grunderwerbsteuer 3,5 % der Bemessungsgrundlage.

Was ist ein Liegenschaftszinssatz?

Dieser Zinsbegriff findet man vor allem im Zusammenhang mit dem Ertragswertverfahren. Er ist dabei einer der Werte, die zur Bewertung einer Immobilie benötigt werden. Grundsätzlich ist er jener Zinssatz, mit dem der Grund einer Liegenschaft verzinst wird.