Checklisten für Ihren Immobilienverkauf

Das sollten Sie nicht vergessen!

Beim Verkauf Ihrer Immobilie sowie beim Umzug ins neue Eigenheim gibt es viele wichtige Dinge, die Sie nicht vergessen sollten. In diesem Beitrag finden Sie die wichtigsten Checklisten, Abläufe und Erledigungen für Ihren reibungslosen Immobilienverkauf.

Letzte Überarbeitung März 2021

Michael Eder

Michael Eder

Immobiliengutachter

Checkliste: Fragen vor dem Verkauf

Noch bevor Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, sollten Sie sich über bestimmte Fragen und Themen Gedanken machen. Zu den wichtigsten Fragen zählen dabei:

  • Welche Vorstellungen habe ich beim Verkaufspreis?
  • Müssen mit dem Verkaufserlös andere Schulden getilgt werden?
  • Bis wann soll die Immobilie frühestens/spätestens verkauft werden?
  • Wann ist der frühestmögliche Zeitpunkt für einen Auszug?
  • Welche Ansprüche sind mir beim Käufer wichtig?
  • Will ich einen Makler für den Verkauf beauftragen?

Sobald Sie all diese Fragen beantworten können, haben Sie den ersten Schritt für den Immobilienverkauf getan. Somit kann nun der Verkaufsprozess gestartet werden.

Checkliste: Verkaufsunterlagen

Sobald die Details geklärt sind, kann der Verkauf starten. Dazu benötigen Sie aber einige Informationen und Dokumente zu Ihrer Immobilie.

  • Grunddaten zur Immobilie: Größe, Grundriss, Grundstücksfläche, Lage, Anbindungen
  • Grafiken: Machen Sie Bilder von innen und außen und von jedem einzelnen Raum. Am besten aus mehreren Perspektiven. Achten Sie dabei auf gutes Licht. Je mehr Bilder und je besser die Qualität, desto besser sind die Verkaufschancen.
  • Rechtliches: Sie benötigen einen Grundbuchauszug und Bauakt. Diese rechtlichen Dokumente sind wichtig, um beispielsweise festzustellen, ob Sie rechtmäßige Besitzer der Immobilie sind.
  • Energienachweise: Sie benötigen zudem einen Energieausweis oder Information zum energetischen Zustand der Immobilie. Diese Nachweise sind seit 2014 verpflichtend und dienen den Interessenten als Anhaltspunkt für künftige Energiekosten.
Beratung Immobilie verkaufen

Jetzt immobilie bewerten lassen

Unsere Experten stehen Ihnen zur Verfügung. 

✓ Kostenlos & unverbindlich
✓ Keine Registrierung
✓ Beratung direkt in Ihrer Region

Checkliste: Verkaufsabwicklung

Haben Sie den passenden Käufer gefunden, geht es nun um den finalen Verkauf der Immobilie. Hierbei sind vor allem die rechtlichen Aspekte sehr wichtig. Aus Sicht des Verkäufers sollte der Verkaufsprozess ungefähr so aussehen:

  • Vorbesprechung beim Notar
  • Erstellung eines ersten Entwurfs des Kaufvertrags (am besten von einem Rechtsanwalt oder Notar)
  • Finale Besichtigung der Immobilie mit dem Käufer
  • Überarbeitung und Fertigstellung des Kaufvertrages
  • Unterzeichnung des Vertrages beim Notar
  • Vormerkung der Änderung im Grundbuch
  • Grundschuldenlöschung
  • Zahlung der Grunderwerbsteuer
  • Bezahlung des Kaufpreises durch den Käufer
  • Änderung des Grundbucheintrages
  • Übergabe des Schlüssels an den Käufer

Checkliste: Umzug ins neue Heim

Die alte Immobilie ist verkauft und ein neues Eigenheim bereits gefunden. Also heißt es nun umziehen. Im Umzugsstress sollten Sie trotzdem nicht auf Folgendes vergessen:

  • Ablesen des Zählerstandes (Gas, Strom, Wasser, Heizung) in der alten und neuen Immobilie
  • Löschung der alten Daueraufträge für Betriebs- und Energiekosten (Fernwärme, Strom, Gas,…)
  • Um- oder Abmeldung von Radio, Fernsehen, Kabelanschluss, Telefon und Internet
  • Um- oder Abmeldung von Fernwärme, Gas und Strom in der alten Immobilie.
  • Ummeldung des Hauptwohnsitzes
  • Mögliche Zeitungsabos um- oder abmelden
  • Haushaltsversicherung über den Umzug informieren
  • Nachsendeauftrag bei der Post beantragen

Checkliste: Adressänderungen mitteilen

Bei einem Umzug in eine neue Immobilie ändert sich Ihre Adresse. Das ist klar. Doch wem müssen Sie die Adressänderung überhaupt mitteilen?

  • Ihrem Arbeitgeber
  • Dem Finanzamt
  • Geldinstituten und Versicherungen
  • Ihrer Glaubensgemeinschaft
  • Der Kfz-Zulassungsbehörde
  • Ihrer Fahrzeugversicherung