Was sind Gewerbeimmobilien?

Erfahren Sie in diesem Beitrag, was Gewerbeimmobilien sind und wie Sie Ihre Gewerbeimmobilie möglichst gewinnbringend verkaufen.

Letzte Überarbeitung April 2022

Thomas Beck

Thomas Beck

Immobilienexperte

1. Arten Gewerbeimmobilien
2. Bewertung Gewerbeimmobilien
3. Immobilie verkaufen

Arten von Gewerbeimmobilien

Gewerbeimmobilien werden im Steuer- und Baurecht sowie im Finanzierungsbereich klar von Wohnimmobilien abgetrennt. Die einzige Ausnahme sind Immobilien, welche in Ihrer Beschaffenheit sowohl Gewerbe- als auch Wohnimmobilien sein können. Darunter fallen zum Beispiel Bauernhöfe.

Gewerbeimmobilien werden grundsätzlich in 6 Arten unterteilt:

Büro Immobilien

Verwaltungsgebäude, Einzelbüros, Großraumbüros, Kombibüros, …

Handel Immobilien

Einkaufszentren, Supermärkte, Ladengeschäfte, …

Produktions Immobilien

Fertigungshallen, Lagerhallen, Kühlhäuser, …

Gastronomie Immobilien

Restaurants, Bars, Cafès, …

Logistik Immobilien

Hochregallager, Versandzentren, Distributionshallen, …

Freizeit Immobilien

Fitnesscenter, Kletterhallen, Hotels, Kinos, …

Bewertung von Gewerbeimmobilien

Während Wohnimmobilien meist nach dem sogenannten Sachwertverfahren bewertete werden, kommt bei Gewerbeimmobilien das Ertragswertverfahren zum Einsatz.

Sie können Ihre Gewerbeimmobilie gerne kostenlos von einem unserer Experten bewerten lassen. Fordern Sie dazu ganz einfach online Ihre Immobilienbewertung an.

Gewerbeimmobilie verkaufen

Wenn Sie Ihre Gewerbeimmobilie verkaufen möchten, sollten Sie Folgendes beachten:

Verkauf über Immobilienmakler

Viele Verkäufer von Gewerbeimmobilien entscheiden sich dazu, den Verkauf über einen Immobilienmakler abzuwickeln. Sie können dadurch von einigen Vorteilen profitieren:

  • Ein Immobilienmakler steht Ihnen mit jahrelanger Erfahrung und Fachwissen zur Seite.
  • Dank dem großen Netzwerk an potenziellen Interessenten, können Makler oftmals schneller Käufer finden.
  • Sie sparen sich viel Zeit ein, das der Immobilienmakler den gesamten Verkauf für Sie übernimmt.
  • Immobilienmakler arbeiten in der Regel erfolgsorientiert und streben einen schnellen und gewinnbringenden Verkauf an.
Die Verkaufsunterlagen

Welche Unterlagen und Informationen für Käufer interessant sind, hängt unter anderem von der Art der Gewerbeimmobilie ab.

Grundsätzlich sollten Sie vor dem Verkauf folgende Unterlagen vorbereiten:

  • Energieausweis
  • Grundbuchauszug
  • Bewertung der Immobilie
  • Gebäudepläne
  • Bau-, Gewerbe- und Wasserrechtsbescheide
  • Eventuell weitere wichtige Bescheide
  • Eventuell aktuelle Miet- oder Pachtverträge
Die Steuern

Auch beim Verkauf von gewerblichen bzw. betrieblichen Immobilien müssen Sie Steuern bezahlen. Gewinne aus Immobilienverkäufen sowohl im privaten als auch betrieblichen Bereich unterliegen der Immobilienertragssteuer und beträgt einheitlich 30% des Gewinns.

Detaillierte Informationen zur Besteuerung, Ausnahmen und Sonderfällen finden Sie auf der Webseite der Wirtschaftskammer.

Was ist Ihre Gewerbeimmobilie wert? Fordern Sie eine Profi-Bewertung an

✓ Kostenlos & unverbindlich
✓ Keine Registrierung
✓ Beratung direkt in Ihrer Region