Ferienimmobilie richtig verkaufen

Eine Ferienimmobilie zu verkaufen, ist nicht so einfach. Im Gegensatz zu klassischen Wohnobjekten gibt es einige Aspekte, die Sie nicht übersehen sollten.
4 Tipps, um Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung gewinnbringend zu verkaufen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Letzte Überarbeitung März 2021

Michael Eder

Michael Eder

Immobiliengutachter

Ferienimmobilie richtig bewerten

Ferienhäuser und -wohnungen sind oft schwerer zu bewerten als klassische Wohnimmobilien. Die Nutzungsmöglichkeit von Ferienimmobilien ist sehr weitreichend und nimmt Einfluss auf den Wert.
Für Kapitalanleger, die die Immobilie an Gäste weitervermieten möchten, ist eine Bewertung nach dem Ertragswertverfahren am interessantesten. Für private Zwecke wird meist das Vergleichswertverfahren genutzt. Sie wissen aber im Vorfeld noch nicht, an wen das Ferienobjekt schlussendlich verkauft wird. Genau das macht eine Einschätzung schwieriger. Versuchen Sie einzuschätzen, ob Ihre potenziellen Käufer eher aus Eigeninteresse oder als Kapitalanlage Ihre Ferienimmobilie kaufen möchten.

Richtige Vermarktung der Immobilie

Bei der Vermarktung eines Ferienobjekts gibt es einen sehr wichtigen Punkt zu beachten: Die Interessenten leben meist nicht in der Nähe der Immobilie.

Das bedeutet, eine regionale Vermarktung macht in der Regel keinen Sinn. Sie müssen sich zuerst einmal ein Bild von den potenziellen Interessenten machen und dann die richtigen Vertriebs- und Angebotskanäle finden. Auch hier kann Ihnen ein Makler am besten helfen. Er kennt jegliche Vermarktungskanäle und weiß genau, über welche Sie die passende Zielgruppe erreichen.

Newsfeed Immobilienverkäufer

Passender Makler für Ihren Immobilienverkauf finden

✓ Suchen Sie mit unserer Maklersuche den passenden Makler für Ihr Vorhaben

✓ Renommierte Makler direkt aus Ihrer Region

Steuern beim Verkauf der Ferienimmobilie

Grundsätzlich fällt die Immobilienertragssteuer immer dann an, wenn Sie ein Objekt gewinnbringend verkaufen. Ausnahmen sind hier beispielsweise geerbte oder geschenkte Immobilien. Von der Einkommensteuerpflicht sind sämtliche Gewinne aus dem Grundstücksverkauf betroffen. Die Differenz zwischen Verkaufserlös und Anschaffungskosten ist jener Betrag, welcher versteuert wird. Als Grundstück zählt in Österreich Grund und Boden, Gebäude und grundstücksgleiche Rechte wie Baurechte. Bitte beachten Sie, dass bei Immobilien im Ausland noch zusätzliche länderspezifische Steuern anfallen können.

Mehr über Steuern beim Immobilienverkauf erfahren Sie in diesem Beritrag.

Ferienimmobilie mit oder ohne Makler verkaufen?

Für einen reibungslosen und sicheren Verkauf empfehlen wir Ihnen immer einen Makler zu beauftragen. Durch einen Immobilienmakler sparen Sie nicht nur viel Arbeit, sondern können auch von langjährigem und regionalem Wissen profitieren.

Weitere Vorteile eines Maklers sind:

  • Erfahrung: Ein Immobilienmakler weiß genau, welche Preise realistisch sind, wie die rechtlichen Grundlagen aussehen und welche Zielgruppe für Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung am interessantesten ist.
  • Vernetzung: Immobilienmakler haben ein großes Netzwerk sowie eine umfangreiche Interessentenkartei. Sie wissen genau, welche Urlauber oder Kapitalanleger Interesse an Ihrer Ferienimmobilie haben.
  • Vor Ort: Ihre Ferienimmobilie liegt wahrscheinlich nicht gerade in Ihrer Nachbarschaft. Darum sollten Sie einen Makler vor Ort beauftragen. Dieser hat regionales Wissen, kann kurzfristig Berichtigungen durchführen und ist bei einer Verkaufanbahnung direkt an Ort und Stelle.

Möchten Sie Ihre Ferienimmobilie verkaufen?

Wir sagen Ihnen den passenden Preis und haben passende Käufer.

✓ Kostenlos & unverbindlich
✓ Keine Registrierung
✓ Beratung direkt in Ihrer Region